Dienstag, 26. September 2017

 Tel: 08025/91555     Notruf: 112

Unsere Webseite und deren Inhalte verwenden Cookies!

Durch Anpassung Ihrer Browsereinstellungen können Sie dies verhindern. Mehr dazu.

OK
Arrow
Arrow
Slider

Großübung mit Alarmierung - September 2017

 

Mit dem Stichwort "Brand Stallung - mehrere Personen Vermisst"

alarmierte die Leitstelle in Rosenheim die Feuerwehr der Stadt Miesbach zu einer Großübung in Wall.

Zeitgleich wurde die Ortsfeuerwehr Wall, sowie die Feuerwehr Wies mit Sirene alarmiert.

 

Ein Bauernhof in Vollbrand mit vermissten Personen wurde simuliert.

Die Einsatzleitung hatte die Ortsfeuerwehr Wall und wurde durch den Einsatzleitwagen Florian Miesbach 12/1 unterstützt.

Das LF20/16 und die Drehleiter aus Miesbach hatten die Aufgabe den fiktiven Brand abzuschirmen und die Brandschutzmauer zu kühlen.

Hierfür wurden drei Atemschutztrupps durch die Feuerwehr Miesbach gestellt.

 

Nachdem die erste Erkundung stattgefunden hat, wurden weitere Kräfte über die Integrierte Leitstelle nachgefordert.

Der Florian Miesbach 58/1 verlegte einige Meter Schlauchleitung und das Miesbacher Tanklöschfahrzeug unterstützte den Pendelverkehr um die Wasserversorgung sicherzustellen.

 

Ca. 2 Stunden und 30 Minuten waren 110 Einsatzkräfte der Feuerwehren Wall, Wies, Warngau, Gotzing und Dürnbach, sowie teile der Landkreisführung im Einsatz.

Anschließend wurden die Teilnehmer zu einer kurzen Brotzeit in das Feuerwehrgerätehaus von Wall geladen.

 

 

Vielen Dank an die Feuerwehr Wall für die Organisation des Übungsszenario und die Einladung.

 

LF2016 UebungWall

Fahrzeugweihe TLF 4000

 

Am Samstag, den 15.07.2017, fand die feierliche Fahrzeugweihe vom neuen Tanklöschfahrzeug der Kreisstadt statt.

 Das Fahrzeug wurde bereits am 3. Mai in Dienst gestellt und löst damit das vorhandene, aber in die Jahre gekommene, Tanklöschfahrzeug aus dem Jahr 1982 ab.

 

Kommandant und Vereinsvorstand Walter Fraunhofer begrüßte die geladenen Gäste und berichtete über den Werdegang der Fahrzeugbeschaffung.

Stellvertretender Bürgermeister Paul Fertl und Kreisbrandrat Anton Riblinger hielten eine kurze Rede.

Riblinger betonte wie wichtig ein Sonderlöschfahrzeug für den Landkreis ist. Erst am vergangenen Freitag rückte das Tanklöschfahrzeug nach Holzolling aus, wo ein Gebäude den Flammen zum Opfer fiel.

 

Pfarrerin Anika Sergel-Kohls und ihr geistlicher Kollege Pfarrer Michael Mannhardt erteilten während eines kleinen Gottesdienstes dem neuen Feuerwehrfahrzeug den Segen.

Nach der Zeremonie konnten die Gäste das Fahrzeug besichtigen und bei einer Brotzeit die Feier ausklingen lassen.

 

 

 

 

 

        

ks kampagne e mail signatur regen monster 155x55 rz 150dpi